Nachbericht: 1. Schönberger Poetry Slam

Tja, nun wird sehr erfreulicherweise auch im niederösterreichischen Kamptal geslammt. Das Publikumsinteresse am ersten Poetry Slam in Schönberg am Kamp (in der dortigen Alten Schmiede) war enorm. Immer wieder wurden zusätzliche Sitzgelegenheiten herbeigeschafft – und auch im ersten Rang oben gab es Publikum und Jurymitglieder. Durch den Abend führten Reiner Tiefenbacher (oftmaliger Teilnehmer des alljährlichen Kremser Poetry Slams sowie heuer bei der Wien-NÖ-Slammeisterschaft mit dabei) und Yvonne Birghan-van Kruyssen (mit dem Szene Waldviertel Festival bzw. früher auch mit dem Dschungel Wien verbunden). Zu sechs TeilnehmerInnen aus der näheren Umgebung gesellten sich auch drei aus Wien extra angereiste Auftretende hinzu. Die Vorrunde gewann mit haushohem Vorsprung Andreas Plammer mit einem Text, der aus lauter Fragen bestand (101 von 110 maximal möglichen Punkten). Das Finale brachte dann schließlich einen ex-aequo-Sieg von Simon Tomaz (mit einem Text, in dem – bis auf das O – sämtliche Vokale ausgelassen wurden) und Andi Pianka (mit einem politischen Text, in dem die Zahl 4.300 eine Hauptrolle spielte) mit jeweils 94 Punkten. Trotz 13(!) Jurymitgliedern (bzw. 11 Wertungen, die ungestrichen gezählt wurden) wurde doch tatsächlich ein Platz-1-Gleichstand erreicht. So teilten sich Simon Tomaz und Andi Pianka gleichmäßig die zu vergebenden Pokale und Weine. Platz 3 ging an Suze Sunshine, ganz knapp gefolgt von Andreas Plammer und Susanne Moser. Es war insgesamt ein wunderbarer Abend mit überaus exzellentem Wein (kein Wunder angesichts der Gegend) und einem Versprechen, es würde auch 2019 in Schönberg am Kamp wieder einen Poetry Slam geben. Wir freuen uns nach dieser so wunderbar gelungenen Premiere schon jetzt sehr drauf!

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
Andi Pianka

Veröffentlicht von

Autor (dutzende Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften & Anthologien), Slammer (seit 2006 an über 240 Slams in A, D, CH, I teilgenommen, davon 34 gewonnen - Stand: Mai 2018), (Mit-)Organisator von kulturellen/literarischen Veranstaltungen (Lesungen, Open Mics etc.), 2008 GIPS-Teilnehmer im Teambewerb, 2010 geladener österreichischer Vertreter bei der "Internationalen Slam! Revue" in Berlin, 2012 Slam-Workshopleiter in Cluj/Rumänien, 8-facher Ö-Slam-Teilnehmer. Gewinner des St.Pöltner "Ingeborg-Flachmann-Preis" 2017.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.