Poeten/Innen

« Zurück zur Poeten/Innenübersicht

Andi Pianka

Andi Pianka

Kurzinfo:

Autor (dutzende Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften & Anthologien), Slammer (seit Oktober 2006 an über 240 Slams in A, D, CH, I teilgenommen, davon 33 gewonnen bzw. momentan ganz exakt 100 Top-3-Platzierungen - Stand: Oktober 2016), (Mit-)Organisator von kulturellen/literarischen Veranstaltungen (Lesungen, Open Mics - "führdichauf" im Dschungel Wien 2005-10; farce vivendi open mic 2010-15; Heuschnitt seit 2015), 2008 GIPS-Teilnehmer im Teambewerb, 2010 geladener österreichischer Vertreter bei der "Internationalen Slam! Revue" in Berlin, 2012 Slam-Workshopleiter in Cluj/Rumänien, 8-facher Ö-Slam-Teilnehmer 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2015, 2016.

Vita & Profil

Wohnhafter, aber nicht originärer Wiener mit (sich erst mit der Zeit entwickelt habender) Lust am Schreiben (literarisch, hin und wieder auch journalistisch) und Vorlesen/Vortragen.
(Mit-)Organisiert auch die eine oder andere Veranstaltung (führdichauf im Dschungel Wien 2005-2010, Lesereihe in der Arena 2006-2010 bzw. im Werk 2010-2013, farce vivendi open mic gemeinsam mit melamar seit 2010, Heuschnitt seit 2015). Im Rahmen der erwähnten Lesereihe für junge AutorInnen lasen übrigens (jeweils in den Anfängen ihrer literarischen Karrieren) u.a. mit Cornelia Travnicek und Nadine Kegele zwei spätere Gewinnerinnen des Publikumsvotings beim Bachmannpreis bzw. mit Yasmin Hafedh und Elias Hirschl zwei spätere Ö-Slam-GewinnerInnen.

1999 im Rahmen von “Rund um die Burg” das erste Mal passiv-zuschauend mit einem Poetry Slam in Berührung gekommen, dann lange Pause bis Frühjahr 2006 (beim textstrom im rhiz zugeschaut).

1. aktive Poetry-Slam-Teilnahme: 27.10.2006, Landestheater St.Pölten (Blätterwirbel) – 6.Platz (von 19 Teilnehmenden)
1. gewonnener Poetry Slam: 31.01.2007, rhiz, Wien (textstrom)

Seitdem über 240 Slam-Teilnahmen in Österreich (Wien, St.Pölten, Linz, Innsbruck, Kleinreifling, Krems, Feldkirch, Wiener Neustadt, Leoben, Graz, Mattersburg, Feldbach, Perg, Salzburg, Scheibbs, Dornbirn, Baden, Wies, Weyer, Wolkersdorf, Klagenfurt, Wels) sowie im benachbarten Ausland (Berlin/D, München/D (erster österreichischer Gewinner der Kiezmeisterschaft), Schaffhausen/CH, Offenburg/D, Zürich/CH, Bozen/I), dabei 33 Siege (3 x 2007, 4 x 2008, 2 x 2009, 1 x 2010, 5 x 2011, 5 x 2012, 4 x 2013, 1 x 2014, 6 x 2015, 2 x 2016) bzw. 103 “Stockerlplätze” (Top 3) erzielt – Stand: Juli 2017.

Im Jahr 2008 bei Slams und Open Mics häufig auch als 50%-Teil des Slamteams “Skinfaxi und Djihad” (gemeinsam mit Marlies Eder) zu sehen gewesen (in dieser Kontellation auch wieder seit 2013 seltene Slam-Auftritte in St.Pölten).

Eingeladener österreichischer Vertreter bei der “Internationalen Slam!Revue” in Berlin 2010.

Teilnehmer am German International Poetry Slam 2008 in Zürich (im Teambewerb, gemeinsam mit Marlies Eder).

Teilnehmer an den Ö-Slams (Österreichische Poetry-Slam-Meisterschaften) 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2015, 2016.

Teilnehmer an den Wien-Niederösterreich-Landesmeisterschaften 2015, 2016.

Sechsfacher Gewinner (2007, 2008, 2009, 2011, 2013, 2016) des nur einmal jährlich ausgetragenen Poetry Slams der LitGes (Literarische Gesellschaft) St.Pölten.

Besondere Leistung: Hat das nicht allzu leichte Kunststück geschafft, an einem Schalttag (29.Februar) einen Poetry Slam zu gewinnen (Posthof Linz).

2010-2013 Mitglied der Lesebühne “noch dichter”.

2017 Gewinner sowohl der Jury- als auch der Publikumswertung beim 1. Ingeborg-Flachmann-Preis (St.Pölten).

Veröffentlichungen in Zeitschriften (& Radieschen, DUM, Kloblatt, Zeitzoo, etcetera, Wienzeile) und Anthologien (Ungehaltene Rede, Ö-Slam-Anthologie, Volxlesung, Mundpropaganda, Slam B – Vol.1, Existenz und Renitenz)

Letzte Beiträge von Andi Pianka